Roger Melis | Künstlerportraits – Fotografie

Roger Melis | Künstlerporträts

Roger Melis: Anna Seghers

Roger Melis: Anna Seghers, Berlin 1968, aus der Serie „Künstlerporträts“ © Nachlass Roger Melis

Eröffnung am Dienstag, 3. September 2024, 19 Uhr

Begrüßung: Annette Tietz, Leiterin der Galerie Pankow
Einführung: Eugen Blume, Kunsthistoriker

Veranstaltung:
Donnerstag, 10.10.2024, 19 Uhr
Roger Melis in Briefen und Dokumenten

Lesung und Gespräch mit Erdmut Wizisla und Mathias Bertram Archiveröffnung mit Werner Heegewaldt

Die Porträts von Roger Melis (1940–2009) sind legendär. Wie nur wenige andere hat der Berliner Fotograf seit dem Anfang der 1960er-Jahre das »Antlitz« der neueren deutschen Literatur geprägt und auch bildenden und darstellenden Künstlern und Künstlerinnen ein unverwechselbares Gesicht gegeben. Wer an Johannes Bobrowski, Heiner Müller, Thomas Brasch und Christa Wolf denkt, sieht meist seine Bilder vor sich. Fotografien, wie die der erschöpften Anna Seghers, von Wolf Biermann auf der Weidendammer Brücke oder Sarah Kirsch auf ihren Ausreisekisten sind durch ihre zeitgeschichtliche Bedeutung im Laufe der Jahre zu „Ikonen“ geworden.

Mit über 100 Originalabzügen aus 40 Jahren vergegenwärtigt die Ausstellung das ganze Spektrum der oft gerühmten Porträtkunst von Roger Melis und beleuchtet mit bekannten sowie vielen erstmals ausgestellten Fotografien auch noch einmal das lebendige geistige Leben der ostdeutschen Kulturszene.

Einen besonderen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die im Laufe des Jahres 1989 entstandene Porträtserie „Die Künstler vom Prenzlauer Berg“, die das erste und letzte Mal vor mehr als 30 Jahren in den Tagen des Umbruchs gezeigt wurde. Es sind Porträts von schöpferisch Tätigen, die beispielhaft für die subkulturelle Aufbruchsbewegung der späten achtziger Jahre im Berliner Raum stehen. Zum ersten Mal zu sehen sind darüber hinaus eine Serie mit Porträts der Berliner Fotografen und Fotografinnen sowie Roger Melis‘ fotografische Hommage „Thea“, die seiner Lebenspartnerin, der oft als „Anna Wintour des Ostens“ gewürdigten Modejournalistin Dorothea Melis, gewidmet ist.

Die Ausstellung ist ein Ergebnis der Aufarbeitung des Nachlasses des Fotografen für das Roger Melis Archiv der Akademie der Künste, die bereits 900 Künstlerporträts in ihre Sammlung übernommen hat.

Anlässlich der Ausstellung erscheint ein Katalogbuch, dass die Serie „Die Künstler vom Prenzlauer Berg“ erstmals in ihrem ganzen Umfang zeigen wird.


Öffentliche Führungen:
mittwochs, 18.00 Uhr

Kuratorenführungen:
Sonntag, 22. September, 14.00 Uhr
Sonntag, 20. Oktober 2024, 14.00 Uhr

Veranstaltungen:

Roger Melis gibt Auskunft. Eine Collage aus Aufzeichnungen und Interviews
Lesung mit Tom Schweers (Fotograf) und Mathias Bertram (Kurator)
Donnerstag, 19. September 2024, 19.00 Uhr

Roger Melis in Briefen und Dokumenten.
Eröffnung des Roger-Melis-Archivs der Akademie der Künste
Einführung: Werner Heegewaldt (Direktor des Archivs der Akademie der Künste)
Lesung mit Erdmut Wizisla (Literaturwissenschaftler) und Mathias Bertram (Kurator)
Donnerstag, 10. Oktober 2024, 19.00 Uhr


Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Galerie Pankow mit der Akademie der Künste und dem Leonhardi Museum Dresden.

ADK Logo

Logo Leonhardi-Museum Dresden