Klang Farbe 7: Swantje Lichtenstein | Sound Writing

15. September 2017
19:00 - 21:00

Swantje Lichtenstein – Sound Writing „cuterkant & istenlistening & zitterzwitter“

Collage von Klaus Killisch

Klaus Killisch „The Tuning of the World“, Collage, 2017, 50 x 50 cm

Swantje Lichtenstein – cuterkant & istenlistening & zitterzwitter Sound writings verstehen sich als soundbasierte, poetische Texte, deren Ausgangsbasis Audioaufnahmen von Sätzen und Worten bilden. Diese werden elektroakustisch bearbeitet, verfremdet und verändert. Sie stellen die Konzepte für Kompositionen dar, in denen beides, Sinn und Klang, eine wichtige Rolle spielen. Die Sprachstücke cuterkant & listenlistening & zitterzwitter basieren auf dem Sound der Sprache, sie nutzen die Materialität und Farbvielfalt der Sprache, um neue transmediale, performative, textuelle Gebilde entstehen lassen, die sich klanglich zu amorphen Collagen verbinden und als Text-Sound-Live-Improvisation aufführbar werden. Die Sprache wird also klanglich und der Klang textuell erweitert, woraus sich eine zeitgenössische, konzeptuelle Sprachkunst entwickeln kann.

Swantje Lichtenstein (geboren 1970 in Tübingen) arbeitet als Performancekünstlerin vorrangig mit Sprache und Sound. Bei ihren poetischen Performances spielt der konzeptuelle und elektroakustische Umgang mit Sprache eine wichtige Rolle. Lichtenstein hat seit 2007 eine Professur für Text und Ästhetische Praxis an der Hochschule Düsseldorf inne und unterrichtet an der Musikhochschule Düsseldorf und am Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst, Wien. Sie performte weltweit an verschiedenen Orten und auf diversen Festivals, u. a. non event/Boston, Issue Project Room, New York, Stadtgarten, Köln, Haus der Poesie, Berlin, Lyrikkabinett, München, Alte Schmiede, Wien, Perform Sound Festival, Köln. 2013 gründete sie das Cosmosmose-Festival für Performancepoesie und Verbophonie (mit M. Matter), das in Köln (2013), Düsseldorf (2015) und Karlsruhe (2017) stattfand. Sie kollaboriert mit diversen Künstler/innen und arbeitet übersetzend theoretisch, transmedial und
transdisziplinär zwischen den Künsten.

http://swantjelichtenstein.de/

im Rahmen der Ausstellung:

Hanna Hennenkemper: „Re: privat“ | Zeichnung und Druckgraphik

Klang Farbe 07

Mit Klang Farbe 07 setzt die Galerie Pankow eine Vortragsreihe fort, die sich dem Musikalischen als ursprünglichste Geste der Kommunikation widmet und aus verschiedenen Perspektiven annähert. Ein Projekt der Galerie Pankow. Mit freundlicher Unterstützung durch den Freundeskreis der Galerie Pankow.


Lade Karte ...

Veranstaltungsort
Galerie Pankow

Kategorie